Mit 40 Jahren war ich Geschäftsführerin in einem deutschen Eisenbahnverkehrs-Unternehmen des Schweizerischen Mutter-Konzerns.

Ich war damals die einzige Frau in Deutschland, die eine Eisenbahn leitete. Bis auf meine Personalleiterin hatte ich außerdem nur männliche Mitarbeiter, Chefs, Peers, Geschäftspartner und Aufragnehmer.

Grundsätzlich bin ich es als Maschinenbau-Ingenieurin gewohnt, mich im Männer-Umfeld zu behaupten. Aber mit der Zeit war ich doch sehr dünnhäutig geworden. Kritik konnte ich gar nicht mehr gut vertragen. In diesem Beitrag lesen Sie, wie mir die Pferde geholfen haben!

Grundsätzlich bin ich es als Maschinenbau-Ingenieurin gewohnt, mich im Männer-Umfeld zu behaupten. Aber mit der Zeit war ich doch sehr dünnhäutig geworden. Kritik konnte ich gar nicht mehr gut vertragen. Interessanterweise ganz besonders nicht von meiner Personalleiterin, einer Frau.

Ihre ungefragten Feedbacks, trafen mich jedes Mal wie scharfe Messer, tief in mein Selbstbewusstsein. Ich wusste sie gar nicht mehr abzuwehren.

Selbstzweifel als Führungskraft

Ich fühlte mich unfähig, klein und fing an, an mir zu zweifeln. Ich fragte mich ernsthaft, wie ich es schaffen konnte, als Geschäftsführerin eine Eisenbahn als Start-up aufzubauen. Ich spürte, dass meine Unsicherheit von meinen Mitarbeitern ebenfalls wahrgenommen wurde. Was mich nur noch mehr verunsicherte.

Während dieser Phase empfahl mir meine Personalleiterin (ja genau die, die mich in den Wahnsinn trieb) an einem pferdegestützten Coaching in der Rhön teilzunehmen. Ich war sofort davon angetan und fuhr hin.

Das erste Mal pferdegestütztes Coaching

Draussen an der frischen Luft zu sein und mit diesen schönen Tieren zu arbeiten, fand ich grandios. Aber bei den Übungen scheiterte ich erst einmal und meine Unsicherheit nahm zu. Ich fühlte mich bestätigt, dass ich unfähig war zu Führen. Ich hätte heulen können, aber so war ich nicht erzogen worden. Also beobachtete ich, wie die anderen Teilnehmer die Übungen meisterten oder warum sie ebenfalls scheiterten.

Dann nahm ich allen Mut zusammen und wagte die Übungen noch einmal. Und siehe da, es lief besser. Ich erkannte, dass ich mich nicht um die Meinungen der anderen scheren sollte. Sondern, dass ich voran gehen musste, so wie ich es für richtig hielt.

Und das funktionierte mit den Pferden tatsächlich. Nach einer Übung kam das Pferd anschliessend auf mich zu, einfach, weil es mich akzeptierte und meine Nähe suchte.

Nachhaltige Erfahrungen beim Coaching mit Pferden

Dieses emotionale Erlebnis habe ich bis heute noch im Kopf und es erinnert mich immer wieder daran, meinen eigenen Weg zu gehen. Auch erkannte ich, dass ich meinen Glaubenssatz “Du musst perfekt sein” loslassen sollte.

Ab diesem Zeitpunkt wollte ich nicht mehr perfekt sein müssen. Ok, zugegeben, ich habe noch immer diese Tendenzen, aber ich arbeite an mir.

Neue Perspektiven, neue Stärken

Zurück von dem Pferde-Coaching war ich so begeistert, dass auch mein Mann daran teilnahm. Ich beschloss später einmal, ebenfalls ein pferdegestütztes Coaching für Führungskräfte anzubieten. Aber bis dahin sollte es noch 10 Jahre dauern.

Im Job wurde ich wieder klarer in meinen Aussagen. Plötzlich gab es weniger Diskussionen. Einfach weil alle merkten, ich meine es ernst, egal ob sie es für richtig hielten oder nicht.

Und mit meiner Personalleiterin hatte ich meine Grenzen erreicht. Trotz mehrmaliger Ermahnung wurde die Kommunikation mir gegenüber nicht besser. Also entschied ich, dass sich die Wege hier trennen sollten.

Denn das wichtigste was ich gelernt habe ist: Ich muss mich nicht mit Menschen umgeben, die mir dauerhaft nicht guttun. Schliesslich bin ich für mich selbst verantwortlich.

Die Ausbildung zum Coach

2012 habe ich mich letztendlich für meine Leidenschaft und Berufung entschieden und ein 3-jähres Studium in Coaching und Supervision begonnen.

Ab 2015 arbeitete ich in Deutschland auf dem Schultenhof, wo ich Team-Entwicklungs-Seminare mit Pferden gegeben habe.

Das war jedoch zu weit für meine Schweizer Kunden. Also habe ich 2018 bei Orenda Life-Coaching, in der Nähe von Solothurn, meine Ausbildung zum Pferdeunterstützten Coach absolviert.

Seitdem biete ich, zusammen mit Jrene Frey, diese besondere Art der Seminare für Führungskräfte und Teams in der Schweiz an!

Annette Jordan

„Jetzt den Digitalisierungs-check ausfüllen & erfahren wie Sie Ihr Unternehmen digital weiter entwickeln“

15987